Musical Challenge

Die liebe Ann-So hat eine gaaaanz eigene Challenge entwickelt.
Dabei geht es um Musicals, die ich abgöttisch liebe, wie die meisten von euch, die mich kennen, ja wissen.. Also, ich mach das ganze in einem Rutsch, einfach, weil ich gerade noch so wach bin und Lust drauf habe..

 

MUSICAL CHALLENGE

 

Schreibe 4 deiner Lieblingsmusicals auf ohne auf die Fragen darunter zu achten:

 

1. Wicked
2. Tarzan
3. Die Päpstin
4. Elisabeth

 

Schreibe jetzt 4 weitere Musicals auf, die dir gerade in den Sinn kommen:

 

5. Tanz der Vampire
6. Phantom der Oper
7. Les Miserables
8. Rent

 

Beantworte nun folgende Fragen:

 

  1. Deine Lieblingsfigur aus 1?
    Meine Lieblingsfigur aus Wicked ist ganz klar Elphaba. Ihre Stärke, Willenskraft und ihr Freiheitsdrang haben mir schon immer imponiert und ich versuche oft, so mutig zu sein wie sie. Etwas tun, ohne weiter über die Konsequenzen nachdenken oder was die „Gesellschaft“ darüber denken könnte. Etwas tun, von dem man überzeugt ist, auch wenn es vielleicht nicht der Allgemeinheit entspricht. Manchmal gelingt mir das, aber leider nicht immer.
  2. Deine Hassfigur aus 2?
    Ui, das ist schon schwieriger. Bei Tarzan eine Hassfigur? Naja, Clayton ist eben der Bösewicht… Aber das find ich wirklich schwer zu sagen, da meiner Meinung nach bei Tarzan die Charaktere längst nicht so „tief“ gezeichnet sind wie z.b. bei Wicked (zumindest teilweise) oder bei anderen Musicals..
  3. Dein Lieblingslied aus 3?
    Find ich auch total schwer zu sagen. Mir gefallen beinahe ausschließlich alle Lieder ziemlich gut, aber wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es wohl „Wehrlos“. Die ersten, zärtlichen Berührungen und Gefühlsäußerungen werden durch das Lied soo wunderschön ausgedrückt und haaaaach.. Ich könnte ständig vor mich hinseufzen, wenn ich das Lied höre.
  4. Welche Rolle in 4 würdest du am liebsten spielen?
    Uh, das ist ne schöne Frage. Also die Figur der Elisabeth ist sicher allein wegen ihre starken Wandlung im Stück superinteressant und wäre sicherlich ne krasse Herausforderung für mich. Aber wenn ich singen könnte, würde ich die gern spielen. 😀
    Ansonsten liebe ich Lucheni, also wenn ich ein Mann wäre, dann würde ich auf jeden Fall am liebsten diese Figur spielen. Liegt vielleicht auch an der göttlich-unschlagbaren Serkan-Auslegung und Darstellung der Figur. Unübertroffen!
  5. Hast du 5 schon einmal live gesehen?
    Ja, dreimal in Oberhausen.
  6. Was/Welches Lied kommt dir als erstes in den Sinn, wenn du an denkst?
    „Musik der Nacht“
  7. Würdest du 7 weiter empfehlen?
    Leider hab ich es noch nicht live gesehen, aber den Film und die Live-DVDs. Ich finde das Stück, in seiner Geschichte und seiner Musik großartig, würde es mir unfassbar gern live ansehen und deshalb mal prophylaktisch auf jeden Fall weiterempfehlen 😀
  8. Kennst du alle Texte aus 8?
    Oh, das bezweifle ich. Aber die wichtigsten auf jeden Fall 😀
  9. Welche Figuren aus 3 und 5 würden sich gut verstehen/ sollten sich treffen?
    Aus der Päpstin und Tanz der Vampire? Na, da hab ich mir ja super passende Musicals ausgesucht 😀 Also wahrscheinlich sollten sich Sarah und Johanna mal austauschen, damit Sarah ihr ein bisschen was über die Weiblichkeit und so erzählen kann 😀 Die kann Johanna ja nun nicht wirklich ausleben. Aber sonst.. Keine Ahnung 😀
  10. Hättest du gerade lieber Karten für 4 oder für 6?
    Lieber für Phantom der Oper, da ich Elisabeth schon gesehen habe.
  11. Welches ist dein Lieblingspärchen aus 1-8?
    1: Elphaba und Fiyero
    2: Ich würde sagen Kala und Kerchak.. Die sind so… besonders miteinander!
    3: Gerold und Johanna natürlich.. Ist ja auch im Prinzip das einzige Pärchen 😀
    4: Der Tod und Elisabeth
    5: Graf von Krolock und Sarah… irgendwie ist mir Alfred zu sehr Waschlappen 😀
    6: Das Phantom und Christine
    7: Eponine und Marius, auch wenn die kein Paar sind.. Aber ich hasse Cosette soooo sehr 😀 Die shippe ich auf jeden Fall staaaark 😀
    8: Angel und Collins – glasklar! ♥
  12. Wann hast du das erste Mal von 4 gehört?
    Puh, das war auf jeden Fall zu Anfangszeiten meiner Musicalleidenschaft. Ist ja auch ein ziemlicher Klassiker. Genau datieren kann ichs nicht, vielleicht so 2007/2008? Aber ich kann es überhaupt nicht sicher sagen.
  13. Kombiniere eine Liedzeile aus 1 mit einer Liedzeile aus 7!
    When the beating of your heart echoes the beating of the drums, it’s time to trust my instincts, close my eyes and leap.
  14. Gefällt dir der Prolog/die Eröffnungsszene aus 2 oder aus 6 besser?
    Oh ganz klar aus Tarzan.. Die Stimmung im Theater, der Knall und diese unglaublich wunderschöne Darstellung – wenn man das in dem Fall schön nennen darf- des „Schiffbruchs“ ist wirklich schwer zu schlagen!
  15. Gibt es von 3 einen Film? Wenn nein, sollte es deiner Meinung nach einen geben?
    Gibt es, aber nicht als Musicalfilm. Kenn ich nicht, keine Ahnung, ob der gut ist. Ne Verfilmung als Musical könnte ich mir schon gut vorstellen, glaube aber leider nicht, dass sich jemand traut, das umzusetzen. Interessiert zu wenig die breite Masse, fürchte ich.
  16. Ein Lied aus 8, das dir gerade einfällt?
    Seasons of Love.. Absolutes Lieblingslied ♥
  17. Mit welcher Figur aus 1-8 kannst du dich am ehesten identifizieren?
    1: Hm, ich denke in gewisser Weise schon mit Elphaba, Ich wäre nur gern öfter wie sie 😉
    2: Mit Jane. Ich bin auch sehr neugierig und aufgedreht.. 😀 Ansonsten vielleicht mit Kala, weil ich wie sie immer zu den Menschen, die mir am nächsten sind, stehen würde.
    3: Schwierig, da das Musical aus einer ganz anderen Zeit stammt. Ich kann und will mir nicht vorstellen, wie es gewesen sein muss, als Frau in einer solchen Zeit zu leben, gerade als eine Frau wie Johanna… Aber wohl am ehesten mit ihr, weil ihr Gerechtigkeit sehr wichtig ist und sie sich für alle Menschen einsetzt. Das finde ich bewundernswert und auch erstrebenswert für die heutige Zeit, Wenn es auch sicher manchmal schwer umzusetzen ist…
    4: Hm… Eigentlich kann ich mich mit keiner Figur so richtig identifizieren, ehrlich gesagt. Vielleicht gefällt mir das Musical auch deshalb so gut, gerade, weil ich mich nirgends wiederfinde.
    5: Schon am ehesten mit Sarah. Das Mysteriöse, Unbekannte zieht sie an, was ich gut nachvollziehen kann. Es ist eben spannender, wenn man nicht gleich alles weiß. Auch wenn ich sicher nicht so naiv und.. naja.. irgendwie ist sie ja auch ein bisschen schlicht, in mancherlei Hinsicht.. Also so bin ich, glaube ich, eher nicht.. Also mit Sarah ja, aber nur in Teilen.
    6: Ich glaube, ich finde das Phantom am passendsten. Jeder von uns hat wahrscheinlich mal das Gefühl gehabt, irgendwo nicht hinein zu passen, nicht dazuzugehören. Das gehört zum Leben dazu, auch zu meinem. Ich würde sicherlich nie jemandem etwas zu Leide tun und mir sind nie auch nur ansatzweise derartig schlimme Dinge passiert wie dem Phantom, aber trotzdem: Das Gefühl kenne/kannte ich. Wenn man aber erst einmal irgendwo „angekommen“ ist, bei Freunden, die einen so lieben, wie man ist, kann man dieses Gefühl gut ertragen. So geht es mir zumindest 🙂
    7: Eponine, ganz klar. Das Gefühl der Zurückweisung hab ich nun einige Male erleben „dürfen“. Aber auch sowas prägt einen Menschen, nicht wahr? 😉 Und auch Eponine wächst zu einem starken Mädchen, wie ich finde. Sie setzt sich für die Liebe ein, letztendlich setzt sie sogar ihr Leben dafür ein. Und kann es einen romantischeren Tod geben als den von Eponine?
    8: Auch bei Rent sehe ich eigentlich eher keinen Charakter, der so ist wie ich: Mimi ist viel zu draufgängerisch und selbstbewusst, Maureen und Joanne passen auch nicht so richtig und auch Mark, Roger, Angel und Collins sind so ganz anders als ich. Ich denke, ich hab von (fast) jedem Charakter ein bisschen was. Ich kann frech sein wie Mimi, ein bisschen provokant wie Maureen, in Maßen auch eifersüchtig wie Joanne, unsicher wie Mark, liebebedürftig wie Angel und Collins und und und.. Ich könnte ewig so weitermachen und mir Situationen raussuchen, in denen ich so denken/handeln würde wie die Charaktere, aber dann gibt es eben auch wieder andere Dinge, die so gar nicht zu mir passen.. Also bin ich wohl ein bunter Mix aus allen Figuren 😀
  18. Dieses Lied aus 5 geht ja mal gar nicht!
    Da fällt mir ehrlich keins ein. Ich finde einige Lieder natürlich besser als andere, aber es gibt keines, das ich gar nicht mag.
  19. Würde 2 auch in die heutige Zeit passen?
    Naja, es ist halt Disney, das passt zumindest in keine „reale“ Zeit. Aber in der Fantasiewelt ist es sicher eine zeitlose Geschichte, da bin ich mir ziemlich sicher. Über die Themen wie Liebe, Freundschaft und Familie wird wohl auch noch in 21219328 Jahren gesprochen/geschrieben/gesungen.
  20. Würdest du 7 gerne selbst inszenieren? Wenn ja, wie?
    Inszenieren ist eher weniger meins. Ich spiele lieber 😉
  21. SUPERFRAGE: Nehme das Thema aus 1, den Ort aus 2, die Zeit aus 3, das Titellied aus 4, die männliche Hauptfigur aus 5, die weibliche Hauptfigur aus 6, den Antiheld/Gegenspieler/Bösen aus 7 und die Schlussszene aus 8 und du hast dein SUPER-MUSICAL!

    Thema: Freundschaft (in erster Linie, würde ich sagen! :D)
    Ort: Dschungel
    Zeit:  9. Jahrhundert (ach herrje! :D)
    Titellied: gibt es da ein Titellied? Also ich nehme jetzt einfach das bekannteste: Ich gehör nur mir
    männliche Hauptfigur:  Graf von Krolock
    weibliche Hauptfigur: Christine
    Antiheld/Gegenspieler: Javert
    Schlussszene:  Der gedrehte Film von Mark

Na das wird ja ein Musical! Ann-So, produzierst du es mit mir? 😀

Hat wirklich Spaß gemacht, vielen Dank für deine Mühe! ♥

 

 

Mixtape August/September

Hallo ihr Lieben,

die letzten Monate hab ich irgendwie keine Zeit gefunden, beim Mixtape mitzumachen, aber hier kommt jetzt mein Beitrag zum Thema August (die liebe Annie hat sich nämlich auch verspätet, was in meinem Fall aber super ist, dann kann ich zumindest noch bei beiden Themen mitmachen 😉 Also don’t worry, Annie!).

Das Thema lautet: Meine erste Musik, wobei Hörspiele/Kinderlieder etc. ausgeschlossen sind.
Ich gehöre tatsächlich zu den Leuten, deren erste Errungenschaft schon eine CD war, eine Maxi-CD nämlich, die ich mir damals von meinem ersten Taschengeld gekauft habe. In dem Alter habe ich dann sogar relativ viel von meinem Taschengeld in Maxi-CDs investiert. Aber an meine erste CD erinnere ich mich noch sehr gut:

Aaron Carter – I’m gonna miss you forever

24805

(Dass es das auf Youtube gibt, ich bin begeistert! 😀 )
Ich hab es mir gerade seit Jaaaahren nochmal angehört..  Und auch das Cover nochmal zu sehen, das weckt echt Erinnerungen..  Halleluja, war ich jung! 1997 ist die CD rausgekommen, da war ich gerade mal 6 Jahre alt, wurde eingeschult, und halleluja, fand ich Aaron toll! War wahrscheinlich mein erster Crush überhaupt. 😀
Ich hab sehr gelacht! Danke Annie fürs Wecken der Erinnerungen! Super Thema 🙂

Kindheit

001(2)

„Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. (…) Früher waren sie Kinder, dann wurden sie Erwachsene, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.“ – Erich Kästner

Getaggt mit , , ,

Ich lebe!

Ja, tatsächlich: ich lebe noch.
Nach dem Examensstress und der gleichzeitig auftretenden Affenhitze fast ein kleines Wunder, aber dennoch!
Es tut mir unfassbar leid, dass es so lange still war, aber ich bin gewillt, das zu ändern! Jetzt habe ich auch ein bisschen mehr Zeit und kann mich wieder mal um meinen Blog kümmern.
Zur Zeit hüte ich ein Haus mit Hund/Kater/Pool/Auto und es ist irgendwie echt saucool! Ich bin unabhängig dank des Autos, Kater und Hund sind die tollsten Leihtiere der Welt und Platz/Ruhe hab ich auch en masse..
Naja, jedenfalls will ich in das Revival meines Blogs mal mit einem Tag einsteigen.. Ich liebeliebeliebe Tags! Also, los geht’s.
Ich fange mal an mit dem „Querbeet-Tag“.
(Ach, wenn ihr tolle/lustige/interessante/… Tags findet, immer her damit!! 🙂 )

1. Du spielst Schach – weiße oder schwarze Figuren? (Auch wenn du’s nicht spielen kannst)
Schwarz wie die Nacht,. 😉 Weiß ist mir irgendwie zu „glatt“.
2. Du überquerst die Straße. Wartest du bis es grün wird oder rennst du einfach so drüber?
Unterschiedlich, kommt auf die Situation an. Sind Kinder in der Nähe, grundsätzlich nicht. Ist es aber nachts und nichts ist los, dann geh ich auch mal bei rot drüber..
3. Du steigst in den Bus ein. Wo setzt du dich eher hin? Vorne, hinten oder in der Mitte?
Ich sitze eigentlich eher mittig.. Je nachdem, ob ich allein reise oder mit Freunden 😉
4. Kleines oder großes Auto?
Ich mag kleine Flitzer lieber.. Einparken kann ich mit großen Autos sowieso nicht 😀
5. Wie sieht dein Traummann/Traumfrau aus?
BRADLEY COOPER! Bei Frauen wohl Mila Kunis 😀
6. Wo setzt du dich hin, wenn du mit einem Doppeldeckerzug fährst? Oben oder unten?
Bin ich erst zweimal mit gefahren. Da wars oben gaaaanz vorne schon sehr, sehr cool! Man hat alles gesehen, es war schön hell durch die großen Fenster und man war nicht so „eingekesselt“ zwischen den Sitzen.
7. Auf was achtest du als erstes, wenn du einen Jungen triffst/siehst?
Augen! Ich bin absoluter Augen“fetischist“ 😀
8. … und bei einem Mädchen?
meist auch.
 9. Blaue oder lieber grüne Augen?
Ganz egal. Es gibt bei beiden Farben tolle Farbtöne, die mir als Augenfarben besonders gut gefallen.
10. Buch oder eher Film?
Meist Buch. Es gibt aber auch seltene Fälle (zb. Das Leben meiner Schwester), wo mir der Film bzw. Teile des Films besser gefallen (in dem Fall das Ende!)
11. Lieblingsblume(n)?
Sonnenblumen
12. Sonne oder Regen?
SONNE!
 13. Schwimmbad oder See?
Hmmm.. Gute Frage.. Hat beides seine Reize, aber Seen finde ich romantischer und idyllischer.
14. Bist du momentan verliebt?
Nope.
15. Eher männliche oder weibliche Freunde?
Sehr gemischt, aber die engsten Freundschaften sind doch die mit meinen Mädels 🙂
16. Hund oder Katze?
Beides! Ich liebe Hunde und Katzen gleichermaßen.
17. Kalter oder heißer Kakao?
Nichts davon. Kakao mag ich gar nicht.
18. Wie stehst du zu Horrorfilmen?
Muss ich in Stimmung für sein. Aber eigentlich eher nicht.
19. Was würdest du dir bei McDonalds bestellen, wenn du jetzt gerade -just in moment- da wärst?
Cheeseburger und ein kleines Eis mit Bounty ❤
20. Kulli oder lieber Füller?
Kulli. Mit Füller hab ich das letzte Mal in der Schule geschrieben..
21. Druck- oder Schreibschrift?
Ich schreibe meist so ein Mischmasch aus beidem.
22. Brief oder Email?
Eigentlich Brief. Aber Email wird leider trotzdem häufiger geschrieben, geht schneller, kostet nix, kommt sofort an…
23. Lieblingsjahreszeit (nur EINE)?
Frühling
24. Wärst du lieber Dornröschen oder Aschenputtel?
Dornröschen. So viel schlafen! ❤
25. Hast du i-welche Ticks?
Iwo, ich doch nicht! Ich bin schließlich perfekt! 😉
Ne, im Ernst. Hab ich sicher..  Ich gucke z,B., wenn ich aus dem Haus gehe, noch 21238472437 Mal nach, ob ich auch wirklich alles wichtige eingesteckt habe, auch wenn ich bei den 21238472436 Malen davor schon festgestellt habe, dass ich alles dabei hab.
26. Marmelade- mit oder ohne Stückchen?
Mit! Aber nur kleine, bitte. Keine halbe zermanschte Erdbeere.
27. Aldi vs. Lidl? Was bevorzugst du?
Neutral. Mal kauf ich im Aldi ein, mal im Lidl.. Immer unterschiedlich.

Soooo, das wärs schon!

Ich tagge alle, die das lesen & Lust haben, den Tag auch zu machen.. Falls ja, lasst es mich auf jeden Fall in Kommentaren wissen!

Bis ganz bald,

ich drück euch alle!

Alina

The fault in our stars

Hallo,
jaa, es gibt mich noch! Ich hab vor Kurzem noch überlegt, worüber ich mal bloggen konnte.. Da ist mir dieses wunderwunderwunderbare Buch über den Weg gelaufen und für mich stand mein nächster Blogeintrag fest.

9780525478812_custom-7eb6cc16a8a3f2266865895e1718ac9e9d6232e0-s6-c10
              Some infinities are bigger than other infinities. (John Green – The fault in our stars)

Es passiert selten, dass mich ein Buch so sehr beeindruckt, so sehr fasziniert, verzaubert, begeistert und aufwühlt. Ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen wollte, mich aber immer wieder dazu gezwungen habe, damit das Leseerlebnis nicht so bald vorbei ist.. Letztendlich war das Beenden erfüllend und bedrückend gleichzeitig.

Aber nun erstmal zum Inhalt:

Protagonistin ist die sechzehnjährige Hazel Grace, die an unheilbarem Krebs erkrankt ist. In der Selbsthilfegruppe, die sie ihrer Mutter zuliebe besucht, aber eigentlich hasst, lernt sie den siebzehnjährigen Augustus Waters kennen.
Augustus, auch Gus genannt, hat durch Knochenkrebs ein Bein verloren, befindet sich aber auf dem Wege der Besserung. Er und Hazel verstehen sich auf Anhieb, verlieben sich ineinander und verbringen viel Zeit gemeinsam, manchmal auch mit dem gemeinsamen Freund Isaac, der während des Romans einer Augenkrebserkrankung wegen vollständig erblindet.

Hazel erzählt Gus von ihrem Lieblingsbuch An Imperial Affliction und dem sehnlichen Wunsch, den Autor Peter Van Houten in Amsterdam zu besuchen, der ihr auch bald erfüllt wird.
Was sich dort ereignet und was im weiteren Verlauf des Romans geschieht, sollte jeder selbst nachlesen, der das Buch noch nicht kennt.

 

Denn wirklich jeder sollte es lesen. Im Buch heißt es dabei so passend:

Sometimes, you read a book and it fills you with this evangelical zeal, and you become convinced that the shattered world will never be put back together unless and until all living humans read the book. And then there are books […] which you can’t tell people about, books so special and rare and yours that advertisting your affection feels like a betrayal.

So ein Buch ist The fault in our stars definitiv. Und trotzdem möchte ich dafür hier werben, denn es hat mich so tief beeindruckt, dass ich anderen die Chance nicht verwehren KANN, sich auch beeindrucken zu lassen. Außerdem ist es in den Bücherläden momentan sowieso omnipräsent 😉 Ich weiß nicht, wie gut die deutsche Übersetzung funktioniert, vielleicht hat hier ja jemand beide Versionen gelesen? Gerne kommentieren, das interessiert mich nämlich sehr! Auch wenn ihr etwas zu dem Buch loswerden möchtet, ob ihr es bereits gelesen habt oder vielleicht jetzt lesen wollt, was auch immer ihr sagen möchtet: Ich freu mich über eure Kommentare!

The fault in our stars berührt, ohne kitschig zu sein und Green zeichnet seine Charaktere, allen voran Hazel, Gus und Isaac mit so viel Feingefühl, Liebe und Humor, dass man sich ganz automatisch verliebt, in alle drei gleichzeitig. Auch die Nebenfiguren, wie Hazels und Gus‘ Eltern, fügen sich perfekt in den Roman ein und erwecken so viel Sympathie, dass man mit jedem einzelnen mitfühlen MUSS. Ich zumindest konnte mich gegen meine Gefühle nicht wehren.
Und die waren endlos, vielfältig, ergreifend. Ich habe gelacht und geweint, ich war wütend, fassungslos, nervös, glücklich.
Ich wollte nicht „raus“ aus der Geschichte, wollte nicht, dass ich sie irgendwann beenden muss.

Aber inzwischen habe ich es.
Dankbar, ein solches Buch gelesen haben zu dürfen. Danke, John Green!

 

 

Getaggt mit , , , , ,

Unbegreifliches

sonnenblume

Lautlos herangeschwebt,
sanft niedergelassen,
nicht einen Flügelschlag verweilt,
in den Himmel entschwunden.

Du warst ein besonderes Kind. Danke, dass wir das Glück hatten, dich zu kennen.

Projekt Mixtape April 2013 – Frühlingsgefühle

Ihr Lieben,

es wird Zeit für meinen Beitrag zum neuen Monatsthema im Projekt Mixtape. Dabei soll es rund um Frühlingsgefühle gehen! Also rund um das, was dann jetzt eeeeendlich mit den ersten, längeren Sonnenstrahlen kommen soll – hoffentlich!
Dazu habe ich mich erst einmal gefragt, was zu meinem persönlichen Frühlingsgefühle-Schatz gehört.
Lächeln und Lachen, Fröhlichkeit, Tatendrang, Freude, Zusammensein, Schmetterlinge im Bauch, Herzklopfen, Sonne im Herzen, im Kopf, im Gemüt – alles ist irgendwie intensiver.
Gerade nach diesem langen Winter, der wirklich viel, viel Platz für schlechte Laune hatte, kann ich es kaum erwarten, die Zeit draußen in der Sonne zu verbringen! Eis essen, ein gutes Buch lesen, ja, sogar für die Uni arbeiten: Alles ist gleich viel besser..
Also musste ich einen Song aus meiner Sammlung finden, der irgendwie all dies vereint und passend untermalt.. Nach vielen Entscheidungen, die dann doch wieder verworfen wurden, hab ich mich für folgenden Song entschieden:

                                          Ed Sheeran – Little bird

SAMSUNG DIGITAL CAMERA(Quelle: http://www.geo.de/reisen/community/bild/140013/Fruehlingsgefuehle)

If we take a walk out, in the morning dew, We can lay down, so I’m next to you,

Der Text, die Melodie, all das erinnert mich an einen warmen Frühlingstag, an dem man die Natur und das Zusammensein genießt. An dem uns die Sonne in der Nase kitzelt, man auf einer Decke sitzt und einen Tag verlebt, wie man ihn häufiger verleben sollte. An dem unzählige Schmetterlinge und Marienkäfer unterwegs sind.
Und wer weiß, was dieser Frühling für mich bereithält? Lassen wir uns überraschen.

Eduard Mörike

Er ist’s

Frühling lässt sein blaues Band
wieder flattern durch die Lüfte
süße wohlbekannte Düfte
streifen ahnungsvoll das Land
Veilchen träumen schon
wollen balde kommen
horch,von fern ein leiser Harfenton
Frühling ja du bist`s
dich hab ich vernommen

Projekt Mixtape 2013 – März

Hallo ihr Lieben!
Weiter geht’s mit dem Projekt Mixtape! Im März soll es um Folgendes gehen:
„| Mein Heul-Song |

Welcher Song bringt euch so richtig zum weinen (oder wenn ihr total cool und hart seid und nie weint: welcher Song macht euch so richtig traurig)? Steckt vielleicht sogar eine ganz persönliche Geschichte dahinter, oder ist es einfach nur die Kombination aus Text und Melodie? Erzählt mir, bei welchem Lied ein Tränenmeer quasi vorprogrammiert ist.“

Also, das ist gar nicht so einfach, da mir einige Songs einfallen, die mich emotional aufwühlen. Ich bin ein Mensch, der sich sehr schnell in Songs und Texte hereinsteigert und mit ziemlich vielen etwas verbindet. Ich hab mich jetzt doch für das entschieden, das mir als allererstes eingefallen ist:

Adele – One and only

Hier kommt gleich alles zusammen.. Ich verbinde damit eine persönliche Geschichte, die mich sehr geprägt hat und mit der ich ohne Zweifel eine sehr harte Zeit in meinem Leben verbinde.  Dieses Lied wird mich wohl für immer an diese Zeit und die Personen, die daran beteiligt waren, erinnern. Und ganz gleich, wie oder was ich jetzt inzwischen fühle: Die Erinnerungen an die Gefühle damals sind immer noch im Gedächtnis verankert und werden durch den Song immer mal wieder hervorgerufen. Außerdem ist Adele eine echte Ausnahmekünstlerin. In diesem Lied spiegelt sich für mich die pure Perfektion von Gesang, Text und Melodie wider.
Bleibt mir nur noch eins: Danke Adele für dieses grandiose, wunderschöne Lied!

Didacta, Header und Co.

Hallo, ihr Lieben!

Ich komme gerade von einem unfassbar anstrengenden Messebesuch der didacta in Köln wieder.. Totale Reizüberflutung, kann ich euch sagen! Ich bin total erledigt, habe massig Eindrücke mitgenommen – und vor allem auch tolles Gratismaterial 😉

20130223_192907
Die Fachschaft Lehramt hatte alle interessierten Lehramtsstudenten zur Fahrt eingeladen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes – kein Eintritt für uns, hat das Asta übernommen. Das fand ich echt super, danke an der Stelle!
Von der Fachschaft gab es dann noch ein kleines Verpflegungstütchen, total niedlich!

20130223_093406
Auf der Messe dann haben wir uns vor allem die uns betreffenden Hallen vorgenommen, also die für Schule und Hochschule. Allein das waren drei Stück! Ansonsten haben wir uns noch die Bildungs- & Technologiehalle und die für Aus- und Weiterbildung angesehen.
Man kann gar nicht alles sehen und sich über alles informieren- unmöglich! Als Referendarin komme ich auf jeden Fall nochmal wieder – hier gibt es besonders viel Infomaterial und Arbeitsbücher und und und… Wenn es so weit ist, werde ich mich auf jeden Fall auch gezielter umsehen. Aber uns ging es ja erstmal darum, einen „groben Überblick“ zu erhalten.
Es gab wirklich einiges abzustauben: Unter anderem Kopiervorlagen, Arbeitshefte, ein ganz tolles Kleberset von Uhu, Stifte, Zeitschriften, Taschen und so weiter und so fort.. Das war vielleicht ein Geschleppe 😀 Aber es hat sich gelohnt!
Mein Highlight war auf jeden Fall das Kleberset (Wert liegt ca. so bei 17-20 €, habe ich grob überschlagen) UND mein neuer Freund Birdie – eine kleine Fingerpuppe.

IMG_20130223_192424
Mit solchen Finger- oder auch Handpuppen lässt sich super Englischunterricht begleiten, vor allem natürlich für die erste Klasse. Da hab ich einige Ideen für später, auch wenn ich mir dann wahrscheinlich eine richtige Handpuppe besorgen werde, wenn es soweit ist.
Außerdem haben wir die Maus getroffen.. Ein Stück Kindheit wiederentdeckt 🙂

20130223_105047
Ansonsten habt ihr sicher bemerkt – ich habe einen Header! Das ist alles Niklas zu verdanken. Der hat ihn für mich gestaltet, da er dafür echt ein großes Talent hat. Danke Niklas! Du bist der Beste!
(Bei der Gelegenheit kann ich auch gleich Werbung für seine unglaublich tollen Videos machen, das kann er nämlich auch noch! Da ist für beinahe alle was dabei! -klick-)

Ansonsten gibt es momentan nicht mehr viel zu berichten. Ich werde diesen Samstag mal zuhause verbringen, da ich total fix und alle bin und ich leider auch etwas kränkle.. Morgen steht ein Handballspiel auf dem Plan, da muss ich dann wieder fit sein! 😉

Gute Nacht und bis bald!

Alina

Getaggt mit , , , , , ,

Ich ernähre mich gesünder – Tag 2 und 3

So schnell befinde ich mich auch schon bei Tag 3 meines Projekts gesünder Ernähren.
Gestern Abend gab’s dann eine kleine Ausnahme, weil wir einen Mädelsabend gemacht haben.. Und was wäre ein Mädelsabend ohne Essen? 😉
Da es mir ja auch darum geht, vor allem im Alltag gesünder zu essen, sind solche Ausnahmen natürlich gestattet. Frau möchte ja auch ein bisschen genießend leben können 😉

Tagsüber gab es gestern ansonsten natürlich nur gesund! 😉

20130220_062355

Mehrkornbrot mit Quark und Himbeermarmelade – da ich ja so gerne morgens süß esse, ist das eine echt leckere Alternative zum Nutella und gesünder ist es auch 😉
Gestern Mittag war ich nach der Schule noch flugs einkaufen und hab mich für ein Rohkostmittagessen entschieden 😉

20130220_124901
Laugenstange an Gurke und Pflaumentomaten 😉

Laugenstangen esse ich persönlich super gern. Sie haben zwar einiges an Kohlenhydraten, sind dafür aber fettarm und machen vor allem lange satt, was ich besonders gut daran finde. Und außerdem sind sie sooo lecker! 😉 Ich mache auch meist einen Großteil der Salzkörner ab, weil mir das eigentlich immer zu viel ist – so esse ich davon auch nicht zu viel.

Am späten Nachmittag/frühen Abend hab ich dann noch ein bisschen Knäckebrot mit Frischkäse gegessen, bevor es zum Mädelsabend ging.

Den heutigen Tag hab ich nicht in Fotos festgehalten, das hab ich bisher total vergessen.
Zum Frühstück gab es ein wenig Joghurt und in der Schule dann wieder Knäckebrot mit Frischkäse und Tomaten.
Mittags gab es Reste von Kartoffelsuppe von vor ein paar Tagen. Da könnte ich mich jedes Mal reinlegen- soo lecker! Sowas schmeckt aufgewärmt auch gleich nochmal so gut.
Hier das Rezept für alle Interessierten:

Kartoffelsuppe mit Würstchen:

  • 1,5 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 200 g Sellerie
  • 200 g Möhren
  • 2 Lauchstangen
  • 150 g Katenrauchschinken
  • 2 l Fleischbrühe (wir nehmen immer Gemüsebrühe)
  • 8 Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • nochmal 1-2 l Fleisch-/Gemüsebrühe
  • 3 Paar Wiener
  • Pfeffer, Muskat, Salz

Kartoffeln, Sellerie und die Möhren schälen und in Würfel schneiden, den Lauch in fingerdicke Scheiben schneiden.
Schinken fein würfeln und in einem großen Topf ausbraten. Das Gemüse dazu und kurz anbraten.
Mit der Fleischbrühe auffüllen, die Gewürze hinzugeben.
Zugedeckt 30-40 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse fast zerfällt, dann die Lorbeerblätter herausnehmen. Die Suppe fein pürieren und mit Fleischbrühe bis zur gewünschten Konsistenz auffüllen, dann abschmecken.
Die Würstchen kommen natürlich nur zum Erwärmen 5 Minuten in den Topf – das war’s!
Ich liebe diese Suppe und kann sie jedem empfehlen 😉
Guten Appetit!

Gleich gibt es noch einen neuen Auflauf, den Mama das erste Mal ausprobiert, mit Sauerkraut und Semmelknödeln.. Wen gewünscht, poste ich das Rezept morgen?!

Dann geht’s später wieder zum Training. Dienstag wurden wir ganz schön gequält, mal sehen, wie der Herr Trainer heute drauf ist. 😉

Liebe Grüße,

Alina

Getaggt mit , , , , ,